Verfasst von: ulf | 24. Juli 2008

Objekte erzählen Geschichten

Eine kleine Konversationsübung (mit beliebig großem schriftlichen Anteil): Man bringt alte Gegenstände von zuhause mit. Es eignen sich z.B. ein altes Messer, eine Tasse, das Standfeuerzeug vom Opa, ein Buch aus dem 19. Jahrh., eine Türklinke… was auch immer der Keller oder der letzte Flohmarktbesuch hergeben.

Die Objekte werden in der Klasse an Kleingruppen verteilt. Die Gruppe entwickelt dann die „Lebensgeschichte“ des Objekts. Wer hat es besessen, durch wessen Hände ist es schon gegangen, wann ging es dem Objekt gut, wann wurde es missachtet? Es bietet sich an, die Stunde mit einem Objekt zu beginnen, welches man der Klasse vorstellt, damit die „Richtung“ klar wird. Je eher das Objekt personifiziert ist, desto leichter lassen sich Geschichten entwickeln.

Die Kleingruppen werden anschließend neu gemischt. (Klassisch: aus AAA, BBB, CCC, DDD werden ABC, DAB, CDA, BCD.) Die Objekte werden am besten im Raum ausgelegt, aufgehängt oder sonst irgendwie drapiert. Möglichst weit auseinander. Die neuen Gruppen gehen dann von Objekt (=Station) zu Objekt, wobei im besten Fall einer der Schüler Auskunft darüber geben kann, was die Geschichte des Objekts ist. (Sehr lustig, wenn sie dabei einen Museumsführer imitieren. Geht aber nur auf höheren Niveaus.)

Folgeübungen können sein:

Schüler bringen eigene Objekte mit, die sie kurz vorstellen.

Schüler verschriftlichen die Objekt-Biographie (das führt aber oft eher zu einer Wiederholung dessen, was sie schon erzählt haben und ist nicht sehr motivierend. Besser daher…)

Schüler verschriftlichen eine Episode aus dem „Leben“ des Objekts. So können sie tiefer und detaillierter schreiben und neue Ideen einbringen.

Als „Notfallstunde“ kann man die Objekte auch durch Bilder ersetzen. Das ist etwas weniger motivierend, weil es doch inspirierender ist, etwas in der Hand zu halten oder herumreichen zu können. Dafür sind Bilder natürlich schneller zu finden.

Advertisements

Responses

  1. […] 24, 2008 um 1:51 Uhr nachmittags · Gespeichert unter Fundgrube Objekte erzählen Geschichten « Deutsch als Fremdsprache Objekte erzählen […]


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Kategorien

%d Bloggern gefällt das: